Buchhandlung Grümmer e.K. | Tel.: 0341 / 479 41 17 | Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 09 Uhr - 18 Uhr | Sa. 10 Uhr - 12 Uhr
Loading...
Veranstaltungen2018-12-30T12:18:19+00:00

Aktuelle Veranstaltungen

Haus des Buches

29. Januar

Dienstag, 19:30 Uhr | Haus des Buches

Lukas Rietzschels Debütroman „Mit der Faust in die Welt schlagen“ erzählt vom Aufwachsen in der sächsischen Provinz, von Perspektivlosigkeit und der Angst des Heimatverlusts – aktuell und politisch relevant. Lesung und Gespräch des Autors mit Jana Hensel, die in ihrem Buch „Zonenkinder“ ebenfalls über das Lebensgefühl Jugendlicher in Ostdeutschland schrieb.

Der Eintrittspreis für die Veranstaltung beträgt 4,- Euro (ermäßigt 3,- Euro).

Haus des Buches

21. Januar

Montag, 19:30 Uhr | Haus des Buches

Pomela sucht Fink. Der ist Streetart-Künstler, war ihre große Liebe und hat als einzige Spur jene Briefe über den nächtlichen Gesang der Liebenden hinterlassen, die er unter seinen Nachbarn verteilte – angeblich geschrieben von Hunden, Dichtern, Gottheiten. Pomela startet also ihr Mazda-Cabrio und fährt los. Die Reise führt in die Vergangenheit, sie trifft auf vom Krieg versehrte Landschaften und Seelen. Die Wege sind verworren, die Straßen aufgeplatzt, und Pomela, so kratzbürstig wie zart, kämpft gegen das Vergessen. „Sänger in der Nacht“ ist der aktuelle Roman der kroatischen Schriftstellerin Olja Savičević. Lesung und Gespräch mit der Autorin, ihrer Übersetzerin Blažena Radas und der Autorin und Übersetzerin Alida Bremer.

Der Eintritt ist frei.

Haus des Buches

15. Januar

Dienstag, 19:30 Uhr | Haus des Buches

Rüdiger Görner stellt in der Biografie „Oskar Kokoschka“ den Künstler in all seiner faszinierenden und widersprüchlichen Vielschichtigkeit dar. Dramen, Briefe und Essays zeugen von den bedeutenden schriftstellerischen Qualitäten dieses großen Malers. Die Musik war zentral für seine Arbeit, und als Pädagoge begründete Kokoschka 1953 die „Schule des Sehens“. Görner zeichnet Kokoschkas Weg vom Bürgerschreck und Hungerkünstler zum wohlhabenden Weltbürger und Jahrhundertkünstler ganz nah an dessen Werk nach, denn Kokoschkas Leben erzählt man, indem man sein Werk erzählt – und umgekehrt. Rüdiger Görner in Lesung und Gespräch mit Bettina Baltschev.

Der Eintrittspreis für die Veranstaltung beträgt 4,- Euro (ermäßigt 3,- Euro).

Haus des Buches

10. Januar

Donnerstag, 19:30 Uhr | Haus des Buches

Nino Haratischwili spürt in ihrem neuen Roman den Abgründen nach, die sich zwischen den Trümmern des zerfallenden Sowjetreichs aufgetan haben. Wie in einem Zauberwürfel drehen sich die Schicksale der Figuren um eine verborgene Achse aus Liebe und Schuld. Sie alle sind Teil eines tödlichen Spiels, in dem sie mit der Wucht einer klassischen Tragödie aufeinanderprallen. Michael Ostheimer ist mit der Autorin im Gespräch über ihren letzten Roman „Die Katze und der General“, der im letzten Jahr auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises stand.

Der Eintrittspreis für die Veranstaltung beträgt 5,- Euro (ermäßigt 4,- Euro).

Haus des Buches

08. Januar

Dienstag, 19:00 Uhr | Haus des Buches

Der Herausgeber Thomas Irmer und die Schriftstellerin Katja Lange-Müller gedenken Heiner Müller anlässlich dessen 90. Geburtstages. Sie sprechen über Müllers Werk, die literarischen Einflüsse und Vorbilder, seine Freunde und Feinde, die Auseinandersetzungen mit Funktionären und seine Kontakte zur Staatssicherheit, die in einem deutsch-deutschen Literaturstreit kulminierten. Im Anschluss wird das Film-Porträt „Ich will nicht wissen, wer ich bin. Heiner Müller“ (Regie: Christoph Rüter, 2009) gezeigt, an dem Irmer als Co-Autor mitwirkte.

Der Eintritt ist frei.

Haus des Buches

04. Dezember

Dienstag, 19:30 Uhr | Haus des Buches

Judith Schalansky liest aus „Verzeichnis einiger Verluste“Mit Jutta Person spricht Sie über Ihr Buch, in welchem Sie sich dem Verlorenen widmet bzw. dem was es hinterlässt. Sie erzählt Geschehenes mit Fiktion gemischt in einem dichten melancholischen Grundton und bewahrt so wenigstens die Erinnerung an Unwiederbringliches.

Der Eintrittspreis für die Veranstaltung beträgt 5,- Euro (ermäßigt 4,- Euro).

07. Dezember

Freitag, 19:30 Uhr | Buchhandlung Grümmer

Weihnachten bei den Buddenbrooks

Ganz weihnachtlich wird es am 07. Dezember in unserer Buchhandlung. Wir laden Sie herzlich zu einer szenischen Lesung durch Die eheähnliche Theatergemeinschaft Steffi Dauert und Alexander Aue ein. Abgerundet wird der Abend mit einem Weihnachtsessen. Ganz im Stil der Buddenbrooks wird sich das Team von Rasselbock Catering mit einem 3-Gänge-Menü um Ihr leibliches Wohl kümmern.

Der Menüpreis beträgt 35,- Euro pro Person / inkl. 1 Getränk. Bitte reserviere Sie unter: buchhandlung_gruemmer@t-online.de oder 0341 4794117.Verbindliche Anmeldung nach Überweisung oder Barzahlung in der Buchhandlung.

Haus des Buches

11. Dezember

Dienstag, 19:30 Uhr | Haus des Buches

Stephan Thome stellt seinen neuesten Roman „Gott der Barbaren“ vor. China in der Mitte des 19. Jahrhunderts: Christliche Rebellen errichten einen Gottesstaats und überziehen das Kaiserreich mit Terror und Zerstörung. Ein junger deutscher Missionar will bei der Modernisierung des riesigen Reiches helfen. Voller Idealismus reist er nach Nanking, um sich ein eigenes Bild der Rebellion vor Ort zu machen. Doch dabei gerät er zwischen die Fronten des Krieges und steht davor alles zu verlieren.
Knut Elstermann spricht mit Stephan Thome über seinen großen Roman, der erschreckende Parallelen zu unserer Gegenwart aufzeigt.

Der Eintrittspreis für die Veranstaltung beträgt 4,- Euro (ermäßigt 3,- Euro).

17. Dezember

Montag, 20:00 Uhr | Schaubühne Lindenfels

Stefan Schwarz liest aus seinem aktuellen Buch: „Als Männer noch in Betten starben: Deutsche Heldensagen“.
Wir kennen sie alle, die Helden der antiken Mythologie. Oft bearbeitet, neu geschrieben, für Kinder und Erwachsene. Aber wie ist es mit der Kenntnis der deutschen Heldensagen? Kriemhild, Siegfried, der böse Hagen und weiter?
Stefan Schwarz versucht diese Bildungslücken zu stopfen. Und er tut es in gewohnter Weise: mit Spaß, Fabulierlust und viel Ironie. Denn eigentlich waren die großen Helden auch nur Menschen wie Sie und ich. Es geht um Geld und Macht. Zickenkriege werden geführt und wirkliche Kriege. Man spannt sich die Partner aus, lügt und betrügt. Keine dieser moralischen Ungeheuerlichkeiten lässt Stefan Schwarz aus. Die strahlenden Recken und huldvollen Damen werden zu geldgierigen Säcken und nervigen Bitches. Peinliche Details, wie etwaige homoerotische Neigungen Hagens, werden nicht umschifft, sondern genüsslich vor dem Leser ausgebreitet.

Der Eintrittspreis für die Veranstaltung beträgt 14,- Euro im VVK und 16,- Euro (ermäßigt 14,- Euro) an der Abendkassen.